Gottesdienste im Juli 2016

3. Juli 2016: 6. Sonntag nach Trinitatis

  • 9:30 Uhr

Sprengelgottesdienst

in der Dorfkirche Schönefeld

für alle Gemeinden rund um den Flughaufen

Wisst ihr nicht, dass alle, die wir auf Christus Jesus getauft sind,
die sind in seinen Tod getauft?

So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod,
damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten
durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln…

(Der Brief des Apostels Paulus an die Römer; Kapitel 6, Vers 3)

 

  • 13:00 Uhr – 18:00 Uhr

Kreiskirchentag in Neukölln

rund um die Genazarethkirche

am Herrfurthplatz

(U-Bahnhof Boddinstraße)

Weltweit Weltoffen Schmecket und sehet, wie freundlich der Herr ist!

Informationen zum Kreiskirchentag in Neukölln

 

16. Juli 2016: Samstag vor dem 8. Sonntag nach Trinitatis

  • 14:00 Uhr

Eröffnungsandacht zur 700-Jahrfeier des Ortes Rotberg

  • 14:00 Uhr -22:30 Uhr

700-Jahrfeier des Ortes Rotberg

17. Juli 2016: 8. Sonntag nach Trinitatis

  • 9:30 Uhr

Abendmahlsgottesdienst

in der Dorfkirche Brusendorf

  • 11:00 Uhr

Abendmahlsgottesdienst

in der Dorfkirche Groß Kienitz

Ihr wart früher Finsternis;
nun aber seid ihr Licht in dem Herrn.
Lebt als Kinder des Lichts;

Die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.

Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist,
und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis;
deckt sie vielmehr auf.

Denn was von ihnen heimlich getan wird,
davon auch nur zu reden ist schändlich.

Das alles aber wird offenbar, wenn’s vom Licht aufgedeckt wird;
denn alles, was offenbar wird, das ist Licht.
Darum heißt es:
Wach auf, der du schläfst, und steh auf von den Toten,
so wird dich Christus
erleuchten.

(Der Brief des Apostels Paulus an die Epheser; Kapitel 5, Verse 8 bis 14)

 

23. Juli 2016: Samstag vor dem 9. Sonntag nach Trinitatis

  • 18:00 Uhr

Abendmahlsgottesdienst

in der Dorfkirche Selchow

24. Juli 2016: 9. Sonntag nach Trinitatis

  • 9:30 Uhr

Abendmahlsgottesdienst

in der Dorfkirche Rotberg

  • 11:00 Uhr

Abendmahlsgottesdienst

in der Dorfkirche Kiekebusch

Aber was mir Gewinn war,
das habe ich um Christi willen für Schaden erachtet.

Ja, ich erachte es noch alles für Schaden
gegenüber der überschwänglichen Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn.

Um seinetwillen ist mir das alles ein Schaden geworden,
und ich erachte es für Dreck, damit ich Christus gewinne
und in ihm gefunden werde,
dass ich nicht habe meine Gerechtigkeit,
die aus dem Gesetz kommt,
sondern die durch den Glauben an Christus kommt,
nämlich die Gerechtigkeit,
die von Gott dem Glauben zugerechnet wird.

Ihn möchte ich erkennen
und die Kraft seiner Auferstehung
und die Gemeinschaft seiner Leiden
und so seinem Tode gleich gestaltet werden,
damit ich gelange zur Auferstehung von den Toten.

(Der Brief des Apostels Pauls an die Philipper; Kapitel 3, Verse 7 bis 11)

 

30. Juli 2016: Samstag vor dem 10. Sonntag nach Trinitatis

  • 18:00 Uhr

Abendmahlsgottesdienst

in der Dorfkirche Waßmannsdorf

Ich will euch, liebe Brüder, dieses Geheimnis nicht verhehlen,
damit ihr euch nicht selbst für klug haltet:
Verstockung ist einem Teil Israels widerfahren,
so lange bis die Fülle der Heiden zum Heil gelangt ist;
und so wird ganz Israel gerettet werden,
wie geschrieben steht:
»Es wird kommen aus Zion der Erlöser,
der abwenden wird alle Gottlosigkeit von Jakob.
Und dies ist mein Bund mit ihnen,
wenn ich ihre Sünden wegnehmen werde.«

 Im Blick auf das Evangelium sind sie zwar Feinde um euretwillen;
aber im Blick auf die Erwählung sind sie Geliebte um der Väter willen.

Denn Gottes Gaben und Berufung können ihn nicht gereuen.

Denn wie ihr zuvor Gott ungehorsam gewesen seid,
nun aber Barmherzigkeit erlangt habt wegen ihres Ungehorsams,
so sind auch jene jetzt ungehorsam geworden wegen der Barmherzigkeit,
die euch widerfahren ist, damit auch sie jetzt Barmherzigkeit erlangen.

Denn Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam,
damit er sich aller erbarme.

(Brief des Apostels Paulus an die Römer; Kapitel 11, Verse 25 bis 32)